Einfachheit als Erfolgskriterium – am Beispiel Digitalisierung in der Gastronomie….

Einfachheit als Erfolgskriterium – am Beispiel Digitalisierung in der Gastronomie. 3 Lerneffekte.

Es regnet in Flensburg, also ab ins Cafe. Aber mein Job verfolgt mich ja überall hin. Auf dem Tisch ein Aufsteller, wie man mit dem Handy selbst bestellen kann. Wird natürlich ausprobiert (für Nachbestellung; für Erstbestellung war Bedienung sehr schnell da). Konzeptionell tolle Lösung: keine App, keine Registrierung, sehr schnell und einfach bedienbar. 5-stelligen Tischcode eingegeben und aus geladener Karte einfach bestellen, fertig. Super Lösung.

Bestellung 14:36 Uhr. Nach 5 min – nichts. Nach 10 min – nichts. Nach 15 min frage ich nach: funktioniert das hier eigentlich? Ja schon, heißt es. Aber dann stellt sich heraus: die zugehörige Technik an der Theke ist versehentlich ausgeschaltet … Lerneffekt 1: Einfachheit ist wichtigeres Erfolgskriterium als nur technisch coole Systeme oder modernste Technologien.
Lerneffekt 2: Digitalisierung scheitert oft nicht an der Technik, sondern an den realen Prozessen dahinter und ganz Menschlichem.

Lerneffekt 3: Digitalisierung passiert in jeder Branche und überall, selbst am Kneipen-/Bistro-/Cafetisch (vorausgesetzt, es findet sich eine Lösung mit Nutzwert, hier: nicht auf Bedienung warten müssen – im Normalfall jedenfalls). Lerneffekt 4 – Security: bin jetzt zu Hause – und könnte immer noch was bestellen für den Tisch aus der Ferne. Frage mich, wie oft das passiert, weil sich jemand den Tischcode merkt… #digitalisierung #gastronomie #kmu #bestpractice #fail #prozess #cafeextrablatt #erfolgskriterien #usability #kundennutzen #igetnow

Einfachheit als Erfolgskriterium – am Beispiel Digitalisierung in der Gastronomie….

Einfachheit als Erfolgskriterium – am Beispiel Digitalisierung in der Gastronomie. 3 Lerneffekte.

Es regnet in Flensburg, also ab ins Cafe. Aber mein Job verfolgt mich ja überall hin. Auf dem Tisch ein Aufsteller, wie man mit dem Handy selbst bestellen kann. Wird natürlich ausprobiert (für Nachbestellung; für Erstbestellung war Bedienung sehr schnell da). Konzeptionell tolle Lösung: keine App, keine Registrierung, sehr schnell und einfach bedienbar. 5-stelligen Tischcode eingegeben und aus geladener Karte einfach bestellen, fertig. Super Lösung.

Bestellung 14:36 Uhr. Nach 5 min – nichts. Nach 10 min – nichts. Nach 15 min frage ich nach: funktioniert das hier eigentlich? Ja schon, heißt es. Aber dann stellt sich heraus: die zugehörige Technik an der Theke ist versehentlich ausgeschaltet … Lerneffekt 1: Einfachheit ist wichtigeres Erfolgskriterium als nur technisch coole Systeme oder modernste Technologien.
Lerneffekt 2: Digitalisierung scheitert oft nicht an der Technik, sondern an den realen Prozessen dahinter und ganz Menschlichem.

Lerneffekt 3: Digitalisierung passiert in jeder Branche und überall, selbst am Kneipen-/Bistro-/Cafetisch (vorausgesetzt, es findet sich eine Lösung mit Nutzwert, hier: nicht auf Bedienung warten müssen – im Normalfall jedenfalls). Lerneffekt 4 – Security: bin jetzt zu Hause – und könnte immer noch was bestellen für den Tisch aus der Ferne. Frage mich, wie oft das passiert, weil sich jemand den Tischcode merkt… #digitalisierung #gastronomie #kmu #bestpractice #fail #prozess #cafeextrablatt #erfolgskriterien #usability #kundennutzen #igetnow

Post aus Instagram ansehen ⇒