Voice Branding: Sprachassistenten erfordern eine erweiterte Markenführung. Lerneffekt 1: Marken…

Voice Branding: Sprachassistenten erfordern eine erweiterte Markenführung.

Lerneffekt 1: Marken werden plötzlich angesprochen. Kunden sprechen direkt mit der Marke Milka, Miele, etc.

Lerneffekt 2: Marken müssen ihre Rolle gegenüber dem Kunden definieren, Inhalte definieren, über welche Themen man mit der Marke eigentlich sprechen kann und auch die Tonalität definieren bzw. erweitern.

Ein paar erste Gedanken zur Markenführung in Zeiten der Sprachasssitenten: https://sprachassistenten.marketing/markenfuehrung/

#markenführung #sprachassistenten #voicebranding #smartspeaker #markencharakter #lerneffekt

Voice Branding: Sprachassistenten erfordern eine erweiterte Markenführung. Lerneffekt 1: Marken…

Voice Branding: Sprachassistenten erfordern eine erweiterte Markenführung.

Lerneffekt 1: Marken werden plötzlich angesprochen. Kunden sprechen direkt mit der Marke Milka, Miele, etc.

Lerneffekt 2: Marken müssen ihre Rolle gegenüber dem Kunden definieren, Inhalte definieren, über welche Themen man mit der Marke eigentlich sprechen kann und auch die Tonalität definieren bzw. erweitern.

Ein paar erste Gedanken zur Markenführung in Zeiten der Sprachasssitenten: https://sprachassistenten.marketing/markenfuehrung/

#markenführung #sprachassistenten #voicebranding #smartspeaker #markencharakter #lerneffekt

Post aus Instagram ansehen ⇒

2009 vs. 2019 – Geschichte wiederholt sich, denn Umfragen gleichen…

2009 vs. 2019 – Geschichte wiederholt sich, denn Umfragen gleichen sich und Sprachassistenten wiederholen die Entwicklung bei Smartphones.

Ich habe Statistiken und Umfragen aus der Frühzeit des Smartphones und des mobilen Internets verglichen mit aktuellen Umfragen zu Sprachassistenten. Die Ähnlichkeiten sind frappierend. Und alles spricht dafür, dass sich die schnelle Entwicklung (und das verschlafen eines neuen Kanals durch viele Marketingabteilungen) wiederholt.
Lerneffekt 1: die Gründe für eine Nicht-Nutzung von Sprachassistenten (2019), Smartphones (2009/2010) oder für das Internet zu Beginn (90er) sind praktisch exakt die gleichen

Lerneffekt 2: der Hauptgrund ist, dass Deutsche keinen Nutzen in diesen Geräten sehen

Lerneffekt 3: dieser Grund hat sich bisher immer innerhalb kürzester Zeit verflüchtigt. Bei Smartphones durch eine Explosion verfügbarer Smartphone-App, bei Sprachassistenten durch die bei Voice Apps – auch diese Statistiken gleiche sich.

Schlussfolgerung: Sprachassistenten werden sich (mindestens) so schnell verbreiten wie Smarphones und das mobile Internet. Die Gründe gegen eine Nutzung sind die gleichen und werden genauso hinfällig.

Mehr Details: http://ow.ly/8hMH50q4m2G bzw. auf https://sprachassistenten.marketing

#sprachassistenten #nichtnutzung #statistiken #trend #alexa #amazonecho #googleassistant #smartspeaker #geschichtewiederholtsich #lerneffekt #marketingtrends

2009 vs. 2019 – Geschichte wiederholt sich, denn Umfragen gleichen…

2009 vs. 2019 – Geschichte wiederholt sich, denn Umfragen gleichen sich und Sprachassistenten wiederholen die Entwicklung bei Smartphones.

Ich habe Statistiken und Umfragen aus der Frühzeit des Smartphones und des mobilen Internets verglichen mit aktuellen Umfragen zu Sprachassistenten. Die Ähnlichkeiten sind frappierend. Und alles spricht dafür, dass sich die schnelle Entwicklung (und das verschlafen eines neuen Kanals durch viele Marketingabteilungen) wiederholt.
Lerneffekt 1: die Gründe für eine Nicht-Nutzung von Sprachassistenten (2019), Smartphones (2009/2010) oder für das Internet zu Beginn (90er) sind praktisch exakt die gleichen

Lerneffekt 2: der Hauptgrund ist, dass Deutsche keinen Nutzen in diesen Geräten sehen

Lerneffekt 3: dieser Grund hat sich bisher immer innerhalb kürzester Zeit verflüchtigt. Bei Smartphones durch eine Explosion verfügbarer Smartphone-App, bei Sprachassistenten durch die bei Voice Apps – auch diese Statistiken gleiche sich.

Schlussfolgerung: Sprachassistenten werden sich (mindestens) so schnell verbreiten wie Smarphones und das mobile Internet. Die Gründe gegen eine Nutzung sind die gleichen und werden genauso hinfällig.

Mehr Details: http://ow.ly/8hMH50q4m2G bzw. auf https://sprachassistenten.marketing

#sprachassistenten #nichtnutzung #statistiken #trend #alexa #amazonecho #googleassistant #smartspeaker #geschichtewiederholtsich #lerneffekt #marketingtrends

Post aus Instagram ansehen ⇒

Wenn ein „Future Day“ vergisst, auf Geräten der Zielgruppe zu…

Wenn ein „Future Day“ vergisst, auf Geräten der Zielgruppe zu testen.

Da war er in meiner Post, der Flyer für den Future Day. Eine recht hochwertige Veranstaltung für immerhin € 1150,- Teilnehmergebühr für einen Tag. Zielgruppe sind „zukunftsorientierte Entscheider, Strategen und Weiterdenker“. Ob diese Zielgruppe wohl iPads nutzt? Ziemlich sicher. Nur dass die im Flyer beworbene Website auf einem iPad wie in dem Bild zu diesem Post aussieht. Nicht gerade sehr zukunftsorientiert. Da hat wohl jemand Probleme von MP4 und HTML5 auf iPads nicht beachtet.. Lerneffekt: Websites nicht nur auf dem Schreibtisch-PC und auf einem Smartphone testen, ob responsiv auch funktioniert. Und nicht nur die Bildschirmgröße mit Emulatoren testen – sondern mal wirklich ein Gerät nehmen (auch mal mit einer etwas älteren Version). Und insbesondere wenn Management angesprochen wird auch mal auf einem realen iPad.

#futureday #website #fail #testen #mp4 #html5 #ipad

Wenn ein „Future Day“ vergisst, auf Geräten der Zielgruppe zu…

Wenn ein „Future Day“ vergisst, auf Geräten der Zielgruppe zu testen.

Da war er in meiner Post, der Flyer für den Future Day. Eine recht hochwertige Veranstaltung für immerhin € 1150,- Teilnehmergebühr für einen Tag. Zielgruppe sind „zukunftsorientierte Entscheider, Strategen und Weiterdenker“. Ob diese Zielgruppe wohl iPads nutzt? Ziemlich sicher. Nur dass die im Flyer beworbene Website auf einem iPad wie in dem Bild zu diesem Post aussieht. Nicht gerade sehr zukunftsorientiert. Da hat wohl jemand Probleme von MP4 und HTML5 auf iPads nicht beachtet.. Lerneffekt: Websites nicht nur auf dem Schreibtisch-PC und auf einem Smartphone testen, ob responsiv auch funktioniert. Und nicht nur die Bildschirmgröße mit Emulatoren testen – sondern mal wirklich ein Gerät nehmen (auch mal mit einer etwas älteren Version). Und insbesondere wenn Management angesprochen wird auch mal auf einem realen iPad.

#futureday #website #fail #testen #mp4 #html5 #ipad

Post aus Instagram ansehen ⇒

Erfolgreiche Händler ändern nicht Kunden, sondern sich selbst! Habe heute…

Erfolgreiche Händler ändern nicht Kunden, sondern sich selbst!

Habe heute diesen Newsletter erhalten (siehe Bild). Es gibt ein Whitepaper zur „Optimierung des Kundenverhaltens“. Ja wie soll das denn gehen? Man kann doch nicht das Verhalten der Kunden ändern und optimieren! Das klingt nach einer völlig falschen Marketing-Denke im Sinne von „Wir müssen nur den Kunden geschickt beeinflussen (manipulieren), dann kauft er schon“. Lerneffekt 1: wenn man Whitepaper (eingesetzt als Marketinginstrument) benennt, sollte man sehr gut überlegen, was man mit deren Titel eigentlich aussagt. Im schlimmsten Fall widerspricht der sonst der eigenen Kompetenz.
Lerneffekt 2: Optimierung am / auf Basis des Kundenverhaltens ist sehr wichtig und ein Erfolgsfaktor im E-Commerce. Aber: bestehendes Kundenverhalten ist Ausgangspunkt, nicht Optimierungsobjekt. „Optimierung des Marketing „, „… des eigenen Verhaltens gegenüber den Kunden“ oder „… der Software / des Webshop AUF Basis des Kundenverhaltens “ wäre korrekt.

Wahrscheinlich meinen das die Whitepaper-Ersteller auch. Aber die gewählte Formulierung zeugt leider davon, dass die Kundenorientierung noch nicht so richtig angekommen ist in deren Köpfen (wie bei so vielen Händlern, die ich so treffe). Sonst wäre das aufgefallen.
Ach ja: etailment ist ansonsten wirklich gut. Lohnt sich Newsletter/ Folgen.
#kundenverhalten #personalisierung #whitepaper #formulierung #fail #erstereindruck #lerneffekt

Erfolgreiche Händler ändern nicht Kunden, sondern sich selbst! Habe heute…

Erfolgreiche Händler ändern nicht Kunden, sondern sich selbst!

Habe heute diesen Newsletter erhalten (siehe Bild). Es gibt ein Whitepaper zur „Optimierung des Kundenverhaltens“. Ja wie soll das denn gehen? Man kann doch nicht das Verhalten der Kunden ändern und optimieren! Das klingt nach einer völlig falschen Marketing-Denke im Sinne von „Wir müssen nur den Kunden geschickt beeinflussen (manipulieren), dann kauft er schon“. Lerneffekt 1: wenn man Whitepaper (eingesetzt als Marketinginstrument) benennt, sollte man sehr gut überlegen, was man mit deren Titel eigentlich aussagt. Im schlimmsten Fall widerspricht der sonst der eigenen Kompetenz.
Lerneffekt 2: Optimierung am / auf Basis des Kundenverhaltens ist sehr wichtig und ein Erfolgsfaktor im E-Commerce. Aber: bestehendes Kundenverhalten ist Ausgangspunkt, nicht Optimierungsobjekt. „Optimierung des Marketing „, „… des eigenen Verhaltens gegenüber den Kunden“ oder „… der Software / des Webshop AUF Basis des Kundenverhaltens “ wäre korrekt.

Wahrscheinlich meinen das die Whitepaper-Ersteller auch. Aber die gewählte Formulierung zeugt leider davon, dass die Kundenorientierung noch nicht so richtig angekommen ist in deren Köpfen (wie bei so vielen Händlern, die ich so treffe). Sonst wäre das aufgefallen.
Ach ja: etailment ist ansonsten wirklich gut. Lohnt sich Newsletter/ Folgen.
#kundenverhalten #personalisierung #whitepaper #formulierung #fail #erstereindruck #lerneffekt

Post aus Instagram ansehen ⇒

Schulung AdWords: sehr intensiv und erfolgreich. Lerneffekt 1: Anzeigengruppen nach…

Schulung AdWords: sehr intensiv und erfolgreich.
Lerneffekt 1: Anzeigengruppen nach Suchintentionen strukturieren.

Lerneffekt 2: Keywords besser [exact] oder +Module eingeben. Keywords ohne Kennzeichnung (broad) sind meistens teuer und wenig wirksam (es gibt aber Ausnahmen, z.B. in speziellen Kampagnenstrategien). Lerneffekt 3: unbedingt verschiedenste Anzeigenerweiterungen nutzen.

Lerneffekt 4: ohne regelmäßige, laufende Optimierung wird das nix.

Lerneffekt 5: auch mal auf ein paar Conversion verzichten, um insgesamt rentabel zu werden, kann wichtig und sinnvoll sein.

Lerneffekt 6: Es gibt noch viele weitere Lerneffekte, die hierher gar nicht hinpassen 😉 #adwords #training #schulung #seminar #trainer #lerneffekt

Schulung AdWords: sehr intensiv und erfolgreich. Lerneffekt 1: Anzeigengruppen nach…

Schulung AdWords: sehr intensiv und erfolgreich.
Lerneffekt 1: Anzeigengruppen nach Suchintentionen strukturieren.

Lerneffekt 2: Keywords besser [exact] oder +Module eingeben. Keywords ohne Kennzeichnung (broad) sind meistens teuer und wenig wirksam (es gibt aber Ausnahmen, z.B. in speziellen Kampagnenstrategien). Lerneffekt 3: unbedingt verschiedenste Anzeigenerweiterungen nutzen.

Lerneffekt 4: ohne regelmäßige, laufende Optimierung wird das nix.

Lerneffekt 5: auch mal auf ein paar Conversion verzichten, um insgesamt rentabel zu werden, kann wichtig und sinnvoll sein.

Lerneffekt 6: Es gibt noch viele weitere Lerneffekte, die hierher gar nicht hinpassen 😉 #adwords #training #schulung #seminar #trainer #lerneffekt

Post aus Instagram ansehen ⇒